Samstag, 21. Dezember 2013

Adventskalender

20. Türchen

Ich habe ein neues Hobby für mich entdeckt, weshalb ich gestern leider auch nicht schreiben konnte: das Klettern.
Bevor ich gestern klettern war, habe ich Hundekekse gebacken. Das rezept stammt aus dem Buch Hunde Cookies - Backen für Hunde von Jeff Simpson.
Das Original Rezept mit kursiv geschriebenen Kommentaren von mir

Apfel-Crunchies



3/4 Apfel (ca. 90 g)
150 g Weizenmehl (Type 405)
75 g zarte Haferflocken
1/2 TL Zimt
1 EL Sonneblumenöl

Wasser
Mehl für die Arbeitsfläche

1. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) voheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Apfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse entfernen. das Fruchtfleisch grob raspeln. Schälen und schneiden kann alles sehr grob sein, da das Hunden nichts ausmacht.

2. In einer großen Schüssel Weizenmehl, Haferflocken und Zimt vermischen. Apfelraspel und Sonnenblumenöl dazugeben und alles 2 Minuten mit dem Knethaken des Handrührgeräts mischen. 40 ml Wasser hinzufügen und weitere 4 Minuten rühren, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Nach Gefühl mehr Wasser hinzugeben, bei mir waren es ca. 60 ml insgesamt. Einfach auf die Konsistens des Teiges achten.

3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen weiterkneten, bis er nicht mehr klebt. Teig etwa 4 mm dick ausrollen. Auf das Backblech haben und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit einem Messer oder Pizzaschneider in etwa 2 cm große Quadrate schneiden.  Ich habe den Teig direkt auf dem Blech ausgerollt, das geht aber nur wenn man zu zweit ist, da einer das Backpapier auf dem Blech festhalten muss. 

4. Die Kekse im Ofen (Mitte) 30-35 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind. Kekse mitsamt dem Backpapier vom Blech nehmen, auf ein Kuchengitter legen und auskühlen lassen. Nach etwa 15 Minuten das Backpapier entfernen und die Kekse auf dem Gitter ganz trocknen lassen. Ich hab die Kekse einfach mit Backpapier auf das Gitter gezogen und auf die Terasse gestellt. Dann ging das auskühlen bei den Temperaturen ziemlich schnell.

Man kann den Apfel auch durch andere Früchte, wie zum Beispiel Bananen ersetzen. Dazu einfach statt Apfel ca 90 g der jeweiligen Frucht hinzufügen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen